Gedanken zum Prunus persica

allerdings nicht von mir 🙂

Seit gestern hab ich wieder zehn Amazonen vom Stamme der Paraguayo am Start.

Die kraftvollen, leidenschaftlichen Prunus persica mit ihren kurzen, eher rundlichen Formen

kommen dem Ziel schnell näher.

Leider konnten nur sieben von ihnen die Gerade überqueren.

Die abgeschlagenen konnten heute keinen Lorbeerkranz holen, ein typischer Fall für den

Vollstrecker.

Er wetzt schon das Filetmesser und den Entbeiner.

Geschafft, schon hat der erste Rundling seine Haut zu Markte getragen.

Der Zweite wollte noch fliehen, blieb aber an der engsten Stelle mit seinem Kerne hängen.

Oh wie schön – ein süßer Tod.

Der Dritte versucht vergeblich auf Gnade zu hoffen und stellt Gesuch um Gesuch.

Er hatte Glück, denn nach drei Kugeln Tiramisu-Eis war ich satt 😉

Und er kann seine Haut noch einen Tag tragen und sein gelbweißes Fleisch verhüllen.

Schade, daß so Leckeres so schnell vergänglich ist . . .

Verfasser unbekannt, bzw. nur mir bekannt 🙂

Advertisements

2 Kommentare zu „Gedanken zum Prunus persica

  1. Ich habe das Bild zunächst nicht gesehen und dachte an einen Phantasy Roman oder ein Online Game, an Amazonen und sowas. Jedenfalls an Mord und Totschlag. Und dann sind es nur die knubbeligen Früchtchen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s