Acht Jahre schon……..

Und wieder ist ein Jahr vorbei und morgen sind es nun 8 lange Jahre seit Du uns alleine gelassen hast. Ich habe immer gedacht mit den Jahren wird es ein ganz kleines bisschen leichter, aber es ist das genaue Gegenteil, je länger du fort bist, Papa, umso schlimmer ist es für mich. Ich weiß nicht wieso es so ist, finde keine Erklärung dafür. Vielleicht ist es, weil die Zeit, die mir mit Mama bleibt, immer und immer kürzer wird? Kannst du sie, kannst du uns von da oben sehen? Weil, jedes Jahr am 26.10. dem Tag an dem du deine letzte Reise angetreten hast, stehe ich abends im Dunklen doch auf dem Balkon und schaue hoch in den Himmel, und jedesmal blinkert dann ein Stern auf, so als wolle er mir zuzwinkern. Bist du das, Papa?

Also nimm Dir für morgen abend nichts anderes vor, hörst Du? Ich hab Dich lieb, Papa und ich vermisse Dich unendlich. Bis morgen abend!

 

Advertisements

7 Kommentare zu „Acht Jahre schon……..

  1. Liebe Doro,
    solche Zeilen berühren mich immer immens. Wie oft habe ich schon Zwiesprache mit meiner Oma gehalten und ich kann deinen Verlustschmerz nur zu gut verstehen. Bei meiner Oma waren es jetzt schon 12 lange Jahre, wo ich sie nicht mehr habe und doch vergeht auch bei mir kein Tag, ab dem ich nicht mit Wehmut an sie denke. Sie fehlt mir auch so sehr. Was würde ich geben, wenn ich ihr liebes Gesicht streicheln könnte, sie festhalten und umarmen dürfte. Ein Wunschtraum, liebe Doro. So bleibt uns nichts weiter übrig, als die Hoffnung in uns zu tragen, dass sie jeden Schritt von uns sehen können und immer bei uns sind. Aber das sind sie ja sowieso. Nämlich im Herzen. Ich wünsche dir heute abend einen besonders hellen Stern.
    Für dich ist der 26. Oktober kein schöner Tag, ich wurde an diesem geboren. Drück dich.

    Gefällt mir

  2. Ja es tut weh seine Lieben gehen zu lassen und manchmal dauert es eben sehr lange bis es nicht mehr so sehr schmerzt.
    Ich drück dich mal lieb und kann dir nur sagen:
    „Erfreue dich an die schöne Zeit mit ihm“!

    LG ♥

    Gefällt mir

  3. Ich fühle mit dir, Doro;
    mein Paps ist zwar schon über 40 Jahre tot, trotzdem lebt er immer wieder in meinen Erinnerungen auf. Erinnerungen kann dir keiner nehmen, sie sollen dich trösten und wärmen…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s