Küchenplanung

Möchte, will und hätte gern………………..

Wie einige von Euch bestimmt schon mitbekommen haben, wollen bzw. werden wir im Sommer nächsten Jahres umziehen, wegziehen aus der Großstadt, auswandern 🙂

Wir wollen noch einmal neu und fast von vorn anfangen, so ist die Planung, wenns denn die Gesundheit zulassen wird. Aus diesem Grunde hab ich mir eine dicke Din A 4 Kladde angelegt für Notizen, es fällt einem ja immer wieder irgendwas wichtiges ein,  für Möbel, die uns so vorschweben,  die ich immer mal wieder in Katalogen oder in Zeitschriften finde, ausschneide, einklebe und so weiter. Damit ich einfach nächstes Jahr Anhaltspunkte habe.

Eines der wichtigsten Dinge ist für mich die neue Küche ( auf jeden Fall eine Landhausküche, das ist mein Traum, weiß oder cremefarben mit einer Arbeitsplatte in einer warmen rötlichbraunen Holzfarbe), die ich bekommen werde, und nachdem ich jetzt so eine klitzekleine Küche habe, wo ich so gut wie nix unterbringen kann, werden wir eine Wohnung oder ein Haus nur mieten, wenn es eine richtig schöne große Wohnküche hat. Basta! 🙂 Wir haben ja Zeit genug zum Suchen.

Nun also zu meiner Frage an Euch:

Was ist Euch besonders wichtig in Eurer Küche, auf was möchtet ihr auf keinen Fall verzichten? Und ich meine eher nicht irgendwelche Sachen die IM Schrank stehen, sondern die Küche selber.

Auf meinem dicken Block steht unter anderem schon mal breite Schubladen (90 cm), und alle mit Auszug, ein großes eckiges (Keramik)spülbecken,wie man sie früher hatte, eventuell mit so einer Armatur mit Brause, eine versenkbare Steckerleiste, eine schräge Dunstabzugshaube, Apothekerschrank hoch, Herd auf jeden Fall 90 cm breit und bei Induktion überleg ich noch, da ich mir da noch nicht so ganz über die Vorzüge im Klaren bin. Wer von Euch einen hat, bitte bitte schreibt mir ob man das machen sollte oder eher nicht!

Dann einen Side-by-Side-Kühlschrank, den Backofen wie jetzt auch hochgebaut, allerdings möchte ich dann eine Tür die seitlich aufgeht oder aber nach dem aufmachen unter dem Backofen reingeschoben wird. Und schön viel Licht allerdings so verdeckt unter den Oberschränken.

Soweit meine Liste. Und nun ihr lieben Hausfrauen (und auch Hausmänner) worauf sollte ich noch achten, was ist besonders wichtig wenn man eine Küche aussucht? Ich danke Euch schon mal für Eure Hilfe und wünsche Euch ein schönes Wochenende.

Advertisements

32 Kommentare zu „Küchenplanung

  1. He, das klingt gut. Ich hab vor drei Jahren eine neue Küche bekommen. Ganz wichtig waren mir auch die Auszüge – und zwar ausschließlich. Das ist soooo schön! Dunstabzug ist inzwischen wohl schon wieder out 🙂 – jetzt gibt es den Abzug direkt im Herd integriert. Hab ich aber nicht. Schnellkochplatten finde ich noch gut. Induktion habe ich nicht – kam wegen meiner Töpfe auch nicht in Frage. Meine waren sehr teuer und nicht geeignet. Neue wollte ich mir nicht kaufen. Das integrierte Licht hab ich auch überall – Klasse ist das. Hochschrank: Ja, wichtig! Backofen oben – ebenso Kühlschrank! Du hast alles genannt, was mir auch wichtig war. Bin gespannt, ob noch jemand mit einem interessanten Vorschlag kommt! LG Martina

    Gefällt mir

    1. Also ohne Dunstabzugshaube geht bei mir gar nicht. Und diesen Abzug zwischen den Herdplatten aus der Werbung, geiles Ding, gell? Hab mal gegoggelt, kostet so zwischen 3500 und 4000, allerdings mit Cerankochfeld. Da kaufen sich manch Leute schon ne ganze Küche für das Geld. Ich bin zwar bereit eine Menge Geld anzulegen aber das ist dann doch ein bisschen happig.
      LG Doro

      Gefällt mir

  2. Hey, das ist ja wohl mein Traumthema 😉
    Also versuche ich mal, Dir das zu schreiben, was mir wichtig war/ist.
    1.) Eine Arbeitsplatte sollte so unempfindlich sein, dass man nicht für alles und jeden Handgriff ein Brett benötigt. Also: Granit. Bombe. Zahlt sich immer aus. Gibt es auch in den von Dir favorisierten warmen Brauntönen. 2.): Das Kochfeld ist natürlich unübertroffen gut, wenn mit Gas. Ganz, ganz toll für Gern- und Vielkocher. Weil: Zack auf den Punkt ist die Hitze da. Aber Induktion ist eine Superalternative. Haben wir nun schon zum 2. Mal. Top. Auch die Töpfe sind nicht mehr so teuer wie anfangs. Und die Breite von 90 cm habe ich auch und finde sie Klasse. Zum Kochen und Braten ist Induktion super. Und auch zum Reinigen. Es backt eigentlich nichts mehr fest. Also sieht das Kochfeld auch nach längerer Benutzung immer noch aus wie am Anfang. 3.) Der Backofen sollte auf Augenhöhe sein und auf jeden Fall zur normalen Ober- und Unterhitzefunktion auch über Umluft und Grill verfügen. Ein Zusatzleckerchen ist der Selbstreinigungseffekt, den es heute schon für kleines Geld dazu gibt. Top! 4.) Jetzt zur Spüle. Die klassische Keramikspüle ist schön aber unpraktisch. Wie schnell fällt einem mal was aus der Hand. Schwerer Topf oder Pfanne. Und dann: zack – Riss in der Keramik. Für mich absolut unpraktisch. Unübertroffen gut ist immer wieder Edelstahl. Lässt sich topp pflegen und reagiert auf nix, indem es Schiete aussieht. Ob Du irgendwelche scharfen Mittel oder sonst was rein giesst. Du bekommst sie immer wieder auf Hochglanz gewienert. Dazu natürlich eine Armatur mit Auszugsbrause, die sich von Strahl auf Brause umstellen lässt. Das müssen nicht diese hochgebauten Teile sein, die man immer wieder bei den Profiköchen sieht. Hauptsache so hoch, dass Du einen hohen Topf ohne Probleme drunter bekommst. Und natürlich auch aus Edelstahl. Nie- nie- niemals aus beschichtetem Edelstahl. Blättert immer irgendwann ab und sieht scheis.e aus. 5.) Gaaanz wichtig: der Topfschrankt mit auszug in der Ecke, die sonst schwer genutzt werden kann. Ist wirklich praktisch.
    Dunstabzugshaube finde ich gut, nutze ich aber eher selten. Klar, bei stark müffelnden Gerichten – wie Fisch o.ä., aber bei den normalen Alltagsgerichten eher nicht, weil ich die Pusterei (Saugerei mit Geräusch) nervig finde.
    Gaaanz wichtig noch obendrein: ich finde nicht zu toppen praktisch eine „matte“ Küchenfront und nicht die, die heute so modern sind in Hochglanz. Die matten Fronten lassen sich ratzfatz säubern. Ohne grosses Nachpolieren. Und Du hast nicht bei jeder Berührung (Achtung Männer!) Fingertatschen auf der Küche. Boooh, ich glaube, das war der längste Kommentar, den ich jemals geschrieben habe. Und, wenn es dann bei Euch mal soweit ist, gebe ich Dir eine Adresse, bei der Du Topp-Musterküchen beziehen kannst, die dann auf Deine Bedürftnisse umgemodelt werden. LG und viel Spass bei der Planung – Elke

    Gefällt 1 Person

    1. WOW!!!! Na das war ja ne lange Antwort, erstmal Danke. Also, Granit weiß ich nicht so. Klar ist es wesentlich unempfindlicher wie eine normale Arbeitsplatte, und ich bin der Typ Hausfrau, ich schnippel viele direkt auf der Arbeitsplatte, dementsprechend sah meine auch schon nach ein paar Monaten aus. Allerdings kenne ich auch die Preisunterschiede zwischen normaler Arbeitsplatte und Granit nicht, denke aber das es schon beachtlichist. Und wenn dem so wäre, würde ich dann lieber nach 5 Jahren die Platte erneuern. Aber da werde ich mich auf jeden Fall kundig machen*notiert*
      Induktion ist gebongt, auch noch bestärkt durch Hans-Georgs Kommentar. Die Töpfe die ich habe, sind schon induktionstauglich. Hast du bei deinem Backofen diesen Selbstreinigungseffekt? Spüle: Habe jetzt eine Edelstahlspüle, ich mag sie gar nicht. In der Küche davor hatte ich erst eine weiße Kunststoffspüle, die sah nach einiger Zeit nicht mehr schön aus, und Mum hatte eine Emailspüle in weiss, die war gut.
      Den Topfeckschrank hab ich notiert, und die matte Front steht schon länger auf meinem Zettel. Ich habe momentan eine weiße Hochglanzküche, geh mir weg, fürchterlich.
      So, ich glaub das wars, danke für die Tipps.
      Liebe Grüße
      Doro
      Und? Läuft der PC gut??????

      Gefällt 1 Person

      1. Und ich vergaß: Ja, der PC funktionuckelt. Ich bin mir nur noch nicht sicher, ob ich das vorgeschlagene update von 8.1 auf 10 (Windows) machen soll oder nicht. Hast Du einen Tipp?

        Gefällt mir

  3. Das ist natürlich alles eine Frage des Geldes. Wenn du genug davon hast, kannst du in ein Küchenstudio gehen und wirst rundum toll beraten und bekommst alles ohne viel Zeitaufwand und kannst dir die besten Sachen aussuchen, es gibt alles.
    Aber wenn du sparsam mit deinem Geld haushalten willst, kannst du auch mal in den Baumärkten stöbern, oder in deren Angebote reinschauen. Sie haben oft Küchen vom Feinsten, die mal 4ooo,00 – 5000,00 € gekostet haben und dann für die Hälfte angeboten werden. Da sind dann oft auch schon die elektrischen Geräte mit enthalten. Man mus nur die Augen aufmachen und sich umschauen. Wenn du Zeit und Geduld hast, findest du auch etwas Brauchbares. Eine Bekannte von mir hat das gerade durch. Statt 5000,00 dann 2000,00 € mit allem Komfort. Also schau dich in aller Ruhe um, spreche auch mit den Baumark-Küchenberatern, da kommt immer etwas bei raus. Die Küchenstudios selbst sind meistens überteuert und lassen sich alles reichlich bezahlen.
    Wünsche dir viel Spaß und Freude beim Aussuchen und Kaufen.
    LG Piri

    Gefällt mir

    1. Liebe Piri, da es meine hoffentlich letzte Küche sein wird, habe ich mir vorgenommen sie von einem Fachgeschäft zusammenstellen zu lassen. Ich weiß das man sowas auch in Baumarkt möglich ist, auch IKEA hat traumhafte Küchen und da würde man für die die ich mir so vorstelle, nur die Hälfte von dem zahlen, was sie in einem Küchenstudio kosten würde. Mal schauen, ist ja noch viel Zeit bis dahin.

      Liebe Grüße
      Doro

      Gefällt mir

      1. Ich wünsche dir viel Erfolg und lasse mal deine Küche sehen, wenn sie fertig ist. Aber glaube mir, die letzte wird es nicht sein. Ich habe inzwischen schon einige Teile ausgetauscht. Zur Zeit muss ich die Spüle und die Arbeitsplatte erneuern. Hält leider nicht ein Leben lang.
        Tschaui

        Gefällt mir

  4. Induktion möchte ich nicht mehr missen. Da kann sogar kleine Töpfe/Pfannen auf ein großes Kochfeld stellen ohne Energieverlust befürchten zu müssen. Und auch im Gebrauch ist es ähnlich wie Gas: Anstellen/ausstellen ohne befürchten zu müssen, dass es nachgart, das Koch-/Bratgut wird allenfalls noch ein wenig warmgehalten.
    Unser Eckschrank hat kein innenliegendes Karussell sondern eine Art Auszug, von dem man das dort verstaute Geschirr/Gerät entnehmen kann, ohne in den Schrank kriechen zu müssen.
    Die Spülmaschine hat ein innenliegendes Bedienmodul, so ist die Küchenfront einheitlich.
    Das sind – nach unserer Erfahrung – die praktischten Dinge unserer Küche. Hier eine Ansicht:
    http://elbe-penthouse.de/2008/01/die-kueche
    Die Füße sind auf den Fotos noch nicht verblendet da es sich um einen Neubau handelte und wir für genügend Luftzirkulation sorgen wollten.
    Hier der Bericht über die Planung im Küchenstudio:
    http://elbe-penthouse.de/2006/03/kuechenmarathon/

    Gefällt mir

    1. WIe schon bei Elke geschrieben Induktion steht jetzt auf meiner Liste. WIe muss ich mir denn Euren Eckschrank vorstellen mit dem Auszug, denn dieses Karussell füllt ja die tote Ecke in einer Küche aus. Geschirrspüler hab ich jetzt auch schon, wo die Bedienknöpfe innen sind, find ich klasse. Ich hab mir das Bild von Eurer Küche noch mal angeschaut, der Backofen wäre mir definitiv zu tief.
      Was ich sehr interessant fand, war der Bericht über das Küchenstudio, es beruhigt einen ja dann doch, wenn man hört, was alles noch machbar ist bei den Preisen, also werde ich mich erstmal nicht erschrecken wenn man mir demnächst mal einen Preis nennt 😉

      Danke für den Lacher wegen deiner Beschreibung Eurer Dunstesse, so spart man sich halt dann das Saugen 😀
      Ach ja, Bedienknöpfe hinten kann ich mir aber gar nicht vorstellen, wir haben sie vorne auf dem Ceranfeld und obwohl ich und auch Jürgen nicht die Schlanksten sind, haben wir die Bedienung per Bauch noch nie geschafft.
      Danke dir für die Tipps und liebe Grüße
      Doro

      Gefällt mir

  5. Nachtrag: Unsere Dunstesse hat so viel Power, dass es einem die Türen aus der Hand reißt wenn das Ding auf voller Kraft saugt. Da kommen sogar die Staubfusseln aus dem Schlafzimmer durch den Türschlitz in den Flur. Allerdings geht die Abluft durch das Dach nach oben ins Freie, da ist kein Kohlefilter im Gerät, da ist freie Bahn für die Abluft.

    Gefällt 1 Person

  6. Also wichtig ist die Küchenhöhe, also die der Arbeitsplatte. Ich bin 165 cm gross und meine Küche ist 95 cm Höhe statt 85 cm.
    Alles Unterschränke als Schublade mit guten Auszüge, da hapert es heut zu Tage sehr, denn die sind nach 3-5 Schrott!
    Eine Gute Arbeitsplatte, weiss nicht, ich nehme auch gerne alle 5 Jahre eine neue 😉
    Gaskochfeld wäre der Hammer, aber du musst dann Gas haben oder Flaschen, die stehen dann rum. Aber tolleres Kochen als mit Gas gibt es nicht. Ich habe zwei Öfen und zwei Mikrowellen two in one. Möchte ich nie wieder drauf verzichten, weil ich viel mit Heissluft arbeite. Dann fehlt kurzzeitig die Mikrowelle. Hat man zwei Öfen, ist man bei Besuch auf einer guten Seite.
    Spüle finde ich überbewertet, weil heute die Spülmaschine häufiger laufen. Ich habe ein rundes Edelstahlbecken ohne Abtropfbecken und so mehr Arbeitsfläche. Kühlschrank… ich habe zwei gleiche Kühlschränke statt Side by Side. Sind so aufgebaut wie Side by Side. Geht einer kaputt, habe ich noch einen. Beim Abtauen auch praktisch 😉 Bei SbyS ist alles kaputt und schwer zu transportieren 😉
    Glastüren Vorsicht, da muss immer Ordnung im Schrank herrschen.
    Ist die Küche gross, sind Abfalleimer OK, wenn nicht, sollte es System unter der Spüle sein mit Tritt zum Öffnen. Du hast meist beide Hände voll.
    Ein Schrank wo die Schneidemaschine steht ist veraltert. Aber einen Schrank wo die Küchenmaschine platziert ist, einfach zum heraus ziehen ist mehr als praktisch sofern man gerne backt.
    Induktion … Platte wird nicht heiss, Töpfe auch nicht nur der Inhalt und man verbrennt sich nicht dauernd die Pfoten… Du wirst nicht jünger.
    Ein grosser Vorratsschrank…im Alter fährt man ungerne so oft Einkaufen und hat gerne vieles im Hause.
    Spülmaschine und Backofen in Arbeitshöhe.Rücken freundlich.
    Kochfeld mit Knöpfe seitlich oder hinten. Man kommt mit dem Bauch zu oft an die autarken Knöpfe und stellt damit die Platten aus.
    Steckdosen ohne Ende und wirklich gute Beleuchtung.
    Eine Schublade für Kartoffeln, Knofi, Zwiebeln mit Deckel und Belüftung
    und in der Arbeitsplatte ein“Loch“ welches zum Abfall Eimer funktioniert.
    eine Schublade wo die Gewürze parat liegen
    und ein gute Messerschubfach zum Abklappen unter dem Hängeschrank.
    Und einen verdammt guten Dunstabzug nach draussen, da man im Alter nicht jedes Mal die ganze Küche putzen will/kann…
    Puh… war es das jetzt?
    ne Marmorbodenfleisen, die gesprenkelten, Franit heissen die…da siehst du kaum was auf dem Boden und musst nicht ewig fegen und wischen
    und die Fronten gut aussuchen… Hochglanz ist schick, aber Du willst ja nicht jeden Fingertapsen abwischen.

    Ich denke mal nun haste genug zum googeln und planen…
    LG ❤
    kkk

    Gefällt mir

    1. Knöpfe für das Kochfeld hinten sind aber eher unpraktisch. Dann muss man ja ständig über die Pfannen und Töpfe nach hinten langen, Potenzial für Unfälle und Verbrennungen.
      Bei uns gibt es keine Knöpfe, die Schaltelemente sind in die Glasplatte integriert, das sind nur kleine berührungsempfindliche Felder, die mit dem Bauch nicht zu bedienen sind.

      Gefällt 1 Person

      1. ja ein autarkes Kochfeld. Das habe ich auch. Sind schon gut. Trotzdem komme ich häufig daran und stelle die Platten aus. Aber du hast recht….an die Gefahr habe ich nicht gedacht.

        Gefällt mir

    2. Das wollte ich schon bei meiner jetzigen Küche mit der erhöhten Arbeitsplatte, ging aber nicht wegen Fenster und Fensterbank, und bis jetzt hatte ich vergessen auf meine Liste zu setzen, Danke dafür*notiert*
      Und ich habs früher auch so gehandhabt, da ich meine erste Küche über 20 Jahre hatte, in der Zeit dreimal ne neue Arbeitsplatte, gab immer mal wieder ein anderes Bild 🙂
      Wieso hast du ZWEI Öfen und ZWEI Mikrowellen? Sag mal was für nen Saal hast du denn als Küche??? Ich glaub ich muss mal gucken kommen 😉
      Mir kommt es bei dem SideBySide Kühlschrank darauf da ich Gefriergut so rein und rauspacken kann und nicht diese Schubladen zu haben, eine hat in meinem jetzigen Gefrierschrank schon das zeitliche gesegnet, weil sie wder raus noch rein wollte 😦
      Spülmaschine möchte ich auch wenn das geht höher haben. Was bitte ist ein Messerfach unter dem HÄngeschrank zum Abklappen? Haste von sowas mal ein Foto????? Bedienung am Ofen vorne dazu hab ich bei Hans-Georg schon was geschrieben. Kein Hochglanz mehr, hab ich jetzt, ist schrecklich.
      So, ich habe fertig, ganz liebe Grüße
      vom Schwesterken

      Gefällt 1 Person

      1. Ich schicke dir Fotos von dem Messerfach… und meine Küche ist lang. Allein die Arbeitsplatte ist 4 Meter 20 cm oder so und es fehlt sogar noch ein Stück. Da steht jetzt eine zweite Spülmachine… nicht angeschlossen. Die soll mal angeschlossen werden, hat aber einen Fehler. Ist eine Gewerbespülmaschine, neu aber mit Fehler. Bislang und in naher Zukunft kommt mein Mann nicht dazu die zu reparieren. Daran schliesst sich die Essgruppe.
        Ich wollte keinen Einbau-Backofen(rausgeworfen) dafür zwei Heissluftofen je mit Mikrowelle… verschieden gross. Oft habe ich einen Auflauf in einem Ofen und mein Mann will etwa ein Brötchen backen… obwohl… dafür habe ich ja noch einen dritten kleinen Ofen… weia den hab ich ganz vergessen. reiner kleiner Ofen… Hochglanz soll ganz leicht mit Microfaser zu putzen sein… sag mal ob das stimmt… ich kann es nicht glauben 😉 Schubladen sind besser!!! Du wühlst dich sonst in den Fächern tot. Immer liegt das gesuchte hinten 😉
        LG ❤

        Gefällt mir

  7. Wir haben gerade eine neue Küche bekommen. Mir ganz wichtig: alle Schränke bis zu Decke – die Drecklöcher auf den alten Küchenschränken sind eklig gewesen, ständig putzen vonnöten. Bah.

    Gefällt mir

      1. Die ist von der Firma falmec. Zieht gut ab, hat einen selbst abschaltenden Knopf, wenn man mal noch „nachabziehen“ möchte, ist einfach sauber zu wischen und das Innenleben kann einfach in die Spüle. Paßt !

        Gruß
        Llewella

        Gefällt mir

  8. Unsere Spüle ist von Blanco, Material Silgranit, eine Art Kunststein. Nach mehr als 8 Jahren immer noch ohne Flecken. Dazu gibts passende Armaturen. Bei Edelstahl hatte ich die Befürchtung, dass das mit der Zeit zerkratzt.

    Gefällt mir

    1. Silgranit-Spüle haben wir auch und ich möchte keine andere mehr haben.
      An Edelstahl hat mich genervt, dass man die Tropfen immer sah, wenn man nicht schnell genug poliert hat.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s