ASDE – Alles Schei… Deine Elli

Angeregt von Iris Beitrag auf ihrer Seite schreibe ich jetzt einen Beitrag über das Glück, Kummer, Traurigsein, die Zeit, das Leben und was mir sonst noch so durch den Kopf geht. Vieles oder einiges davon kennt ihr schon, weil ich es in dem einen oder anderen Artikel oder auf meinem anderen Blog schon mal erwähnt habe.

Aber in der letzten Zeit ist so vieles geschehen und passiert, was das Gedankenkarussell, jedenfalls bei mir, rotieren läßt. Immer und immer wieder und immer und immer schneller.

Als erstes macht es mich unendlich traurig, in den letzten Tagen hier gelesen zu haben, daß eine Bloggerin ihre letzte Reise angetreten hat. Ich war kein regelmäßiger und wenn, eher ein stiller Leser bei ihr, und eine weitere Bloggerin kämpft schon seit über einem Jahr gegen diese schreckliche Krankheit, allerdings schreibt sie offen auf ihrem Blog unter anderem auch darüber. Ob man darübershreibt oder ob man es eher vor allen geheim hält, ich finde das sollte jeder für sich selber entscheiden wie er es handhabt.

Über Menschen, die gehen mußten in unserer Familie möchte ich hier nicht öffentlich schreiben, aber auch das hat dazu beigetragen, darüber nachzudenken, wie schnell das Leben vorbei sein kann und daß obwohl man noch ienen ganz großen Teil des Lebens vor sich haben sollte.

Das hat mich jedenfalls sehr zum Nachdenken gebracht, wie schnell es doch gehen kann und wie schrecklich das Leben zu Ende gehen kann. Natürlich hofft jeder von Krankheiten dieser Art oder anderen schlimmen Krankheiten verschont zu bleiben, aber sowas kann man sich leider Gottes nicht aussuchen, keiner kann das, noch nicht einmal die reichsten Menschen  auf Erden.

Trotzdem denkt man, denke ich immer öfter darüber nach, daß man, unter der Vorraussetzung einigermaßen gesund zu bleiben, vielleicht noch 15 oder eventuell 20 Jahre hat. Hoffen wir mal, nur wie wird es mal? Momentan eher egal, da man im hier und jetzt lebt, auch wenns gerade jetzt …………….. ja ja.

Ich hatte es bei Iris schon in einem Kommentar geschreiben, ja klar ich hab schon was erreicht, nämlich nicht mehr arbeiten zu müssen, und darüber bin ich mehr als froh. Leider ist der Grund warum ich aufgehört habe, immer mehr in den Vordergrund gerückt, und momentan weiß ich nicht, wie ich das weiter bewerkstelligen soll, daß sich etwas ändert. Ich bin oft sehr traurig, weil ich es mir nicht vorgestellt habe, nur noch von Schmerzmitteln zu leben, wie es im Moment leider ist. Und wie mal jemand gesagt hat, Schmerzmittel unterdrücken nur die Symptome, heilen aber nicht die Ursache. Und gegen die Ursache kann ich nicht viel machen, aber das jetzt zu erklären, würde noch mehr Seiten füllen.

Und ich hätte auch nie gedacht, daß ich nur noch Rücksicht vom Partner brauche, weil ich so gut wie nichts mehr kann,  egal worum es geht, ums Wohnung sauber halten, ums Essen kochen, ums Einkaufen, ums Einreiben, um alles.

Ich will stark sein, aber das Scheiss Kranksein hindert mich. Wir haben dieses Jahr noch so viel vor, Ihr wißt es, und wenns mal soweit sein wird, gibt es mehr zu erledigen, als wir bewältigen können.  Auch die Planung, die ja schon steht, kann mit zwei nicht gesunden Menschen, wie wir es nun mal sind, problematisch werden. Aber ich weiß das wir es irgendwie schaffen, wir wollen das beide so sehr und wir schaffen das , irgendwie. NEVER GIVE UP!

Damit zwischendurch pure Erholung möglich ist ( die wir ja sonst nicht haben, da wir ja beide im Ruhestand sind:-) 🙂 🙂  ) haben wir zwei Urlaube gebucht, im Mai und im September. Etwas worauf man sich jetzt schon freuen kann, auch wenns noch dauert. Aber wie schnell huscht die Zeit voran…….

Ich hab mir so viel vorgenommen, wenn ich erst mal zuhause bin, ausser um bzw. wegzuziehen. So viel………………… Ich habe bestimmt 30 oder mehr Bücher liegen, die gelesen werden wollen, ich habe Wolle zum Stricken oder Häkeln in Unmengen, Stoffe zum Nähen, und das reichlich, für Übergardinen und Kissen ( schließlich habe ich eine neue Nähmaschine seit über zwei Jahren) Malbücher für Erwachsene ( nicht was ihr denkt) das ist jetzt das neue Hobby von vielen, Kochbücher fürs Marmeladekochen, Leinwand, Farben usw.

Schön, wenn man das alles hat, oder? Und wenn man froh ist, morgens aus dem Bett zu kommen um möglichst schnell die nächste Pille zu schlucken. Kochen nur noch Kleinigkeiten wo man nicht so lange in der Küche stehen muss, oder was kommen lassen    ( mittlerweile 2-3x die Woche) und oh Freude, die Waage dankt es und packt Kilo um Kilo drauf. Einkaufen? Taschen tragen? Okay, das geht ( mit Sauerstoffgerät). Das war ein Scherz, sowas hab ich noch nicht.

Aber es wird schon zum Problem. Momentan hasse ich das was Leben heisst, aber ich gebe auch die Hoffnung nicht auf, daß es wieder besser wird, vielleicht wenns draussen mal wieder wärmer wird oder irgendwie so.

Und wer bis hier ohne Gähnen durchgehalten hat, hat sich hundert Gummipunkte verdient.

Advertisements

16 Kommentare zu „ASDE – Alles Schei… Deine Elli

  1. Ich nehme die Gummipunkte gerne, und dann gefällt mir habe ich nur angeklickt, weil überhaupt was von Dir zu lesen ist und nicht wegen Deiner Sorgen! Ich wünsche Dir wirklich von Herzen, dass es endlich bergauf geht. Das hast Du Dir verdient! Aber vielleicht musst Du auch mal alternative medizinische Möglichkeiten in Betracht ziehen (Heilpraktiker!), um Hilfe ohne Nebenwirkungen zu bekommen? Denk mal drüber nach. Ich drücke dann mal die Däumchen. LG Elke

    Gefällt mir

    1. Na, immerhin ist das hier schon der vierte Beitrag diesen Monat und zwei bei Unser Neubeginn 🙂 An bergauf glaub ich im Moment leider mal so gar nicht, und gegen Heilpraktiker habe ich eine Aversion, da wir das ( nicht mit mir und bei organischen Beschwerden) praktiziert haben, aufgrund einer organischen Erkrankung, 1500 Euro zum Fenster rausgeschmissen. Ich werde das schon irgendwann irgendwie und irgendwo hinbekommen. Liebe Grüße zu Dir

      Gefällt mir

  2. Das Leben, was du momentan beschreibst, lebe ich seit vielen Jahren.
    Schmerzen bestimmen den Tag, die Woche, den Monat, das Jahr, die Jahrzehnte, das Leben….
    Morgens quält man sich aus dem Bett, bis Nachmittag geht es , ab dann wird es manchmal kriminell. Da kommt schon mal die Frage auf, warum weiter machen, wofür.
    Das wofür ist schnell geklärt, das warum weniger.

    Dann wiederum beschäftigen mich die vielen Toten in den letzten Wochen auch stark. Eigentlich waren alle ein Schock… Die Tote am Montag hat mich zu tiefst getroffen…Trotz der Lage war das einfach nicht erwartet. Zwischen den Jahren starb ein Freund meines Mannes, Ende November ebenfalls eine Bloggerin,
    Meine längste inet-Freundin im Oktober… und da waren noch ein paar mehr. Alle fehlen sie mir und da kommen automatisch komische Gedanken.

    Deshalb weiss ich wie du dich fühlst… und wünsche dir von Herzen dass es wieder aufwärts geht und du wieder fröhlich in die Zukunft gucken kannst und wieder Spass am Leben bekommst. Du brauchst Hilfe. Mach dich schlau! Nehme was du bekommen kannst. Du lebst heute, morgen ist die Zukunft… aber morgen brauchst du auch Hilfe.

    Hau rein und pass auf dich auf ♥
    Sister kkk

    Gefällt mir

    1. Du hast hundertprozentig recht, und ich weiß, daß du weißt wie ich mich fühle, obwohl meine Erkrankung und meine Schmerzen, mit dem was du hast nicht zu vergleichen ist. Obwohl ich gestern einfach mal so einen Test aus dem Internet gemacht habe bzgl. der Fibromyalgie mit dem Ergebnis ich solle das schnellstens prüfen lassen ( was ich auch demnächst in Angriff nehme) . Und klar pass ich auf mich auf, hab ja noch viel vor 🙂

      Gefällt 1 Person

  3. Geteiltes Leid ist halbes Leid – laut Sprichwort und außerdem ist ein guter Partner dafür da, dem anderen beizustehen und ihm soviel wie möglich abzunehmen, auch wenn er selbst fast am Stock geht. Bei der Hochzeit verspricht man sich in guten wie in schlechten Tagen füreinander dazu sein.
    Ich stehe dazu und für mich sind das nicht nur Floskeln.
    ILY und immer gerne wieder.

    Gefällt 1 Person

    1. Und ich bin heilfroh daß ich dich habe, ohne Dich würde ich noch mehr verzweifeln, als ich es so schon tue. Wir sind schon zwei Krücken (das ist liebevoll gemeint) und versuchen eben uns gegenseitig zu helfen und wieder aufzubauen. Wir kriegen das hin, und irgendwann kommen ja vielleicht auch wieder die guten Tage ( vielleicht wenn wir täglich Nordseeluft schnuppern können) 🙂 ILY2

      Gefällt mir

  4. Ich bin zutiefst erschüttert, als ich eben deine Zeilen gelesen haben. Es tut mir unendlich leid. Sicherlich baut es dich nicht auf, wenn ich diese Zeilen schreibe, aber es lenkt davon ab und gibt dir etwas Mut weiter auf Besserung zu hoffen. Es ist gut, dass du dich hier geöffnet hast. Sich den Kummer und den Schmerz mal von der Seele zu schreiben tut dir auf alle Fälle gut. Ich kann das aus Erfahrung schreiben, als ich vor Jahren meinen Sohn beerdigen musste, war ich in ein tiefes Loch gefallen und habe im Nachhinein einen Brief im Blog an ihn geschrieben und es hat mir so gut getan. Auch die große Anteilnahme der Blogfreude hat dazu beigetragen, mich wieder auf das jetzt zu besinnen.
    Ich wünsche dir viel Kraft und Mut, wünsche dir alles Gute und baldige Hilfe.
    Herzlichst Piri

    Gefällt mir

    1. Liebe Piri, du hast recht, es hilft einem auch solche Dinge sich einfach mal von der Seele zu schreiben, und Eure Antworten helfen mir, zwar nicht bei den Schmerzen, aber der Seele tun sie gut.
      Das du deinen Sohn verloren hast wußte ich nicht, das tut mir sehr leid. Und so etwas ist noch viel schlimmer als Tiefpunkte aufgrund von Schmerzen. Aber ich glaube dir, daß es dir geholfen hat und die Anteilnahme dir gut tat.

      Ganz liebe Grüße an Dich

      Gefällt mir

  5. Es ist nicht schön, das zu lesen, ich schick dir einen lieben Gruß, von ganzem Herzen und viel Mut und Unterstützung, damit trotzdem alles klappt, was ihr geplant habt. Und von Herzen wünsch ich dir, dass die Medikamente wenigstens wirken, wenn du sie schon nehmen musst ❤

    Gefällt mir

    1. Danke dir, und ich hoffe inständig das alles klappt, aber da bin ich zuversichtlich, denn wir haben ja keinen Zeitdruck. Und die Medis, nun, da werde ich wohl demnächst mal zu Stärkerem greifen müssen 😦

      Gefällt 1 Person

  6. Liebe Doro, ob ich 100 Gummipunkte verdient habe…nun…zumindest du hast meinen Respekt verdient, hier so offen zu schreiben. Ich wünsche dir und dem MAnn an deiner seiner alles liebe und Gute und das sich die Dinge für euch verbessern. Ich lese hier ja noch nicht ganz so lange mit…doch ich hatte heute das Gefühl hier ist eine liebe Freundin die Kummer hat und der ich zuhören sollte….drück dich Marion

    Gefällt mir

  7. Liebe Doro, es nicht schön, was Du Dir da von der Seele geschrieben. Aber es ist gut, dass Du Euer Ziel nicht aus den Augen verlierst und es weiter verfolgen wirst. Hast Du es schon einmal mit Akupunktur versucht? Unser Nachbar und mein Mann haben sehr gute Erfahrungen und Erfolge damit erzielt. Der Nachbar hat eine totale Arthrose-Schulter. Die Alternative war eine Operation mit neuem Schultergelenk, was er absolut nicht wollte. Da versuchte er die Behandlung mit Akupunktur. Allerdings glaubte er nicht, dass ihm das helfen würde. Nach 15 Sitzungen ist er schmerzfrei gewesen. Die Beweglichkeit kann ihm das nicht zurückgeben, aber er hat seit einem Jahr keine Schmerzen mehr. Und mit dem, was er jetzt noch kann, ist er sehr zufrieden. Mein Mann geht seit 9 Monaten zur selben Ärztin, auch wegen der Schulter, hier ist es das selbe. Keine Schmerzen mehr und für die Beweglichkeit muss er nun selbst sorgen, z.B. mit einem Teraband o.ä. Eine Sitzung bei dieser Ärztin kostet 80,00 €. Wir haben eine Zusatzkasse und bekommen 10 Sitzungen mit 75 % erstattet. Ich muss sagen, wir würden es auch selbst tragen, wenn wir die Zusatzkasse nicht hätten, denn es hat ja geholfen. Die Ärztin meint, das wäre jetzt auch ausgestanden, wegen der Schulter würde er nicht mehr zu ihr kommen. Solltest du dich entscheiden, eine solche Behandlung in Angriff zu nehmen, achte darauf, dass es eine Praxis ist, die sich darauf spezialisiert hat und nichts anderes machen. Hier gibt es auch Orthopäden, die bieten das an, aber sie machen es nicht ständig oder haben mal einen Kursus zum Nadeln gemacht. Ich wünsche Dir auf jeden Fall, dass Du bald Deinen Ruhestand genießen kannst. Liebe Grüße Gaby

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s