Was ein Sch…..

Und schon gehts los mit dem was nicht glattläuft. Wir haben  heute vormittag unsere neue Polstergarnitur geliefert bekommen, schön isse, gut schaut sie aus und grooooooooooooooooß ist sie.

Wir haben sie gekauft, als wir noch keine passende Wohnung gefunden hatten, da die Knautsch die wir bisher hatten, auseinander fiel, sprich der Stoff bzw. die Oberfläche war kaputt, man konnte am Sitz an der Seite rein bis zu den Sprungfedern oder was immer das war. Also eine neue gekauft, im Oktober und wie geschrieben heute bekommen.

Und nun haben wir ein riesengroßes, im wahrsten Sinne des Wortes, Problem. Obwohl unser zukünftiges Wohnzimmer schlappe 42 qm ( allerdings mit integrierter Küche) hat, paßt das Sofa (Ecksofa) hinten und vorne nicht. Egal wie man es probiert! Und nu? Keine Ahnung, ich male, schneide aus, verschiebe, guck nach neuem Sofa, verwerfe es wieder, weil es absoluter Schwachsinn ist, und ärgere mich.

Was noch ein Problem ist, es ist ein Sofa über Eck, und hier paßt es und dort ist die Ecke an der falschen Seite und zusätzlich wäre die Rückseite die hier zur Wand steht und die nicht mit dem Stoff bezogen ist, dort mitten im Raum.

Und jetzt geh ich mal Lotto spielen, wer weiß, vielleicht gewinn ich ja, so zwischen 8,75 und 9,20 Euro.

 

 

Advertisements

Huch!

Hier auf der Seite schneit es ja schon, man merkt, bald ist wohl Weihnachten. Dieses Jahr wirds mit der Weihnachtsdeko nicht sehr viel, die Kartons dazu befinden sich im Keller, ganz hinten an der Wand, und da komme ich nicht mehr hin, aber ein paar Sachen die auf einem Regal vorne noch vom letzten Jahr schlummerten, konnten trotzdem platziert werden.

Ein Umzugsunternehmen haben wir gefunden, sogar den Kleinkram bestellen ist so gut wie erledigt, leider fällt einem doch immer wieder etwas ein, es fehlen noch ein paar Aufbewahrungsboxen usw. für den Dachboden (da wir keinen Keller mehr haben) und den HWR und auch noch die Fahrräder ( die aber wohl erst im Frühjahr).

Jetzt warte ich daß es ganz schnell 2018 wird und wir dann, noch mal vor dem Umzug für 10 Tage, dorthin fahren und die ersten Möbel hoffentlich in Empfang nehmen können.

Gestern gabs dann den Knaller (jedenfalls für uns). Wir hatten unserem Vermieter freundlicherweise Fotos der Wohnung (leer und mit Möbeln) zur Verfügung gestellt, in der Annahme, daß er dann, wenn wir im Februar ausziehen, die Wohnung inserieren kann, denn Miete zahlen wir noch bis Ende März 2018. Und gestern bekomme ich eine Mail von ihm, ob er denn am Samstag mit Leuten zur Besichtigung vorbeikommen könnte, derer 4 und für jeden hätte er dann eine Viertelstunde gerechnet. Und wenn keiner die Wohnung nimmt, dann gleich nochmal am nächsten Wochenende. Erst mal bin ich sofort auf die Seite von Immoscout, und was schaut mich da an? Unsere Wohnung!!!

Erst mal haben wir uns natürlich kundig gemacht ob das überhaupt rechtens ist, aber ja, wir müssen es, nach Ankündigung seinerseits, zulassen. Also kommen dann die Leute gucken 😦

Und nun zeig ich Euch noch unseren neuen Teppich, ich weiß allerdings noch nicht, ob ich ihn im Bad oder im Gäste-WC hinlege:

 

 

So langsam wird es

Waren daß schöne stressige letzte Tage, Wahnsinn, aber so langsam sehen wir wieder Land, wie man so sagt. Keiner von uns konnte aufgrund der vielen Gedanken, die uns durch den Kopf gingen (woran man alles denken muss und was man nicht vergessen darf) schlafen.  Aber nun sind alle Möbel bestellt (bis auf ein Schlafsofa und der Side by Side) alle Gardinen, Teppiche und Lampen auch, und Kleinkram, so viel Kleinkram. Schöner Kleinkram!!!! Der Keller ist voll, man kommt so gerade noch rein, denn in unserer kleinen (73qm) Wohnung gehts nicht.

Und ich habe meine Traumküche bestellt, 4 m Küchenzeile weiß Landhaus, aber modern gehalten, und davor eine Kücheninsel von 2m mal ca. 0,95 m. Soooo viel Schränke, sooooo viel Platz, aber ich bekomme die schon voll, da hab ich gar keine Befürchtungen 😉

Umzugsunternehmen haben wir auch schon angeschrieben, von einem dort fast vor Ort, wo wir hinziehen, haben wir schon einen Kostenvoranschlag (viiiiiiiiiiiiiiiiel zu teuer, und man zahlt dazu noch jeden Pups extra) und von einem hier aus Essen, wo wir schon zweimal ( einmal wir und einmal Mama) mit umgezogen sind. Nächste Woche kommt dann noch ein weiteres Unternehmen, um einen Kostenvoranschlag zu erstellen. Schaun wir mal.

Wir ziehen ja nicht mit viel Möbeln, dafür aber mit gefühlten hunderttausend Kartons um, in Wirklichkeit sind es vielleicht 100. Reicht aber auch, denn die wollen ja vor Ort auch wieder ausgepackt werden 😦

Probleme gabs auch, aber die sind dazu da um gelöst zu werden und das hat mein Schatz super hinbekommen. Die ganze Arbeit mit Aussuchen, Bestellen und was alles so anfällt haben wir uns geteilt, ich hab das Geld ausgegeben, und er hat aufgepaßt daß es nicht ganz alle wird. Nein, das war ein Spaß 😀

Ich habe ausgesucht, ihm gezeigt, verworfen, neu ausgesucht, bis wir was gefunden haben was uns beiden hundertprozentig gefiel. So haben wir das mit allem gemacht. Jürgen hat den Part übernommen, mit dem ich es nicht so habe, telefonieren, mailen, Aufstellungen und Listen schreiben, eine wunderbare und supertolle Arbeitsteilung, die perfekt geklappt hat.

Und jetzt ist es noch so lange bis zum Umzug, wenn alles klappt wie wir es uns vorstellen, wird es wohl die zweite Februarhälfte werden.

Oben seht ihr mal einen Teil vom Wohnzimmer, schön hell durch viele große Fenster und die Dachterasse, in der Mitte direkt gegenüber den Gewerbepark und die Wieken dort, und unten das pure Chaos, unser momentaner Keller.

Das war dann mal ein erster Zwischenbericht, und jetzt muß erst mal wieder ein wenig Ruhe einkehren.

Meine neueste Errungenschaft: