NOSTALGIE die 10. Urlaube anno dazumal

Nun heißt es aber wirklich in Erinnerungen kramen. Meine ersten Urlaube verbrachte ich in Erfurt, jedes Jahr 3 Wochen, da meine Großeltern, die Geschwister meines Vaters, derer zwei, dort wohnten und auch schon Familien hatten, ich also auch dann immer meine Cousinen und meinen Cousin wiedergesehen habe. War das immer schön, besonders die Zufahrten dorthin mit stundenlangem Grenzaufenthalten 🙂 Auch später, als wir mit dem Auto „rüber“ fuhren, dauerte es ewig, das gesamte Auto mußte ausgepackt werden, es wurd in  jedes Eckchen geguckt und geleuchtet und mit Spiegeln unter den Wagen geschaut.

Meine Großeltern besassen einen Riesengarten, wo wir im Sommer die meiste Zeit verbrachten, Bilder zeig ich gleich noch. Nachmittags fuhr dann einer aus der Familie zu einer nahegelegenen Eisdiele mit einer Riesenschüssel und kam dann wieder mit so 40 Bällchen Eis drin. Könnte man sich heute bei einem Preis von 80 Cent pro Kugel nicht mehr leisten, damals kosteten die wohl 5 Pfennig oder so.

IMG_20141009_0002-2

IMG_20141009_0002-3

IMG_20141009_0002-4

Gartentreffen mit der ganzen Familie anno 1960

IMG_20141009_0002-5

Nicht nur die Kleinen hatten Spaß in der Blechwanne

IMG_20141009_0011

auch mein Großvater war für jeden Spaß zu haben

IMG_20141009_0002-6

Meine andere Oma mit mir auf dem Arm und meinen absolut schicken offenen Kinderwagen 🙂

Irgendwann dann machten wir Urlaub in Bayern, ein Riesenort namens Illschwang mit ca. 50 Einwohnern, und einem Gasthof „Zum weißen Roß“, ich glaube wir zahlten damals für Vollpension irgendwas um 8,50 Mark oder so. Die Wirtsleute hatten ein paar Kühe im Stall direkt neben dem Gasthof und schlachteten auch selber.

Ich habe gerade mal gegoogelt, der Gasthof ist mitllerweile ein 4 Sterne Landgasthof vom Allerallerfeinsten, ich dachte ich seh nicht recht. http://www.weisses-ross.de

Das war übringens das erste Mal, daß Klein-Doro mit einem Kuhstall in Berührung kam und ich irgendwann dann mal durch Zufall dazu kam, als geschlachtet und gewurstet wurde. Und obwohl erst ca. 8 oder 9, hat es mir nichts ausgemacht und ich habe ganz fasziniert zugeschaut.

Erwähnenswert ist noch, daß in Amberg also ca. 20 km entfernt, eine Tante wohnte, die Damenschneiderin war. Und jedes Jahr wenn wir dorthin kamen, wurde neu maßgenommen ( meine Güte, ist das Kind aber in dem einen Jahr gewachsen !!! 😉  ) und ich bekam ein neues Kleid. Und jeden Samstag fuhren wir dorthin zum Baden. Früher war in den Gasthöfen ja nur ein Waschbecken auf dem Zimmer und die Toilette auf dem Gang. Und deswegen durften wir dann Samstagabend immer dort baden, dann wurde der Badeofen schon Stunden vorher wie sagt man, angeheizt? Schön wars 🙂

Sehr viel sind wir dort gewandert, nicht solche Riesentouren, ich war ja noch klein, aber auf den Hausberg zur „Aussicht“ wie wir das nannten. Da stand eine Bank und da hat mein Vater mir gezeigt wie man Initialen in einen Baum ritzen kann. Ja, ich weiß, die Natur soll man nicht beschädigen, aber zu der Zeit sah man sooooo viel Bäume im Wald damit. Und Wanderstöcke haben wir uns auch selber gemacht, mit kleinem Taschemesser tolle Muster eingeritzt. Was mir auch aus diesen Urlauben ganz besonders in Erinnerung geblieben ist, ist das Eierschwammerl sammeln. Sobald es geregnet hatte, sind wir „in die Pilze“ gegangen. Unter dem Moos lugte es dann orange hervor und wenn man dann das Moos ein bisschen entfernte und Glück hatte kam eine ganze Pfifferling“familie“ zum Vorschein.

IMG_20141009_0002-1

Geschafft! Sowohl der Aufstieg als auch ich

IMG_20141009_0003

Das würde ich so gerne noch mal machen, aber anscheinend käm ich gar nicht mehr runter zum Suchen 🙂 Es sind halt Kindheitserinnerungen, die man nicht vergißt und an die man sich so gerne erinnert.

Danach ging es dann 3x in den Urlaub nach Österreich, Wagrain. Ausserdem waren wir einmal in Italien an der Amalfiküste. Komisch das ich da nur noch sehr wenig Erinnerungen dran habe, obwohl ich in diesem Jahr 18 wurde. Das war 1975.

Seit 1977 kenn ich meinen Mann, seit 1978 fahre ich mit ihm in Urlaub 🙂 Angefangen mit der Mosel, dann Kellenhusen, ab 1983 5 x die Kanaren und die  Algarve, und ab 1988 waren dann die Berge dran, ich glaube 7x Oberstorf, dann Reit im Winkl, Garmisch, Mittenwald, und dann kamen mehrere Städteurlaube in Berlin und ab 2006 dann die Nordsee. Ach ja, in Bodenmais waren wir auch noch, in Cuxhaven und in Hamburg.

Url

Aber da das ganze ja Nostalgie heißt, war der erste Teil halt ausführlicher und der Rest nur kurz erwähnt. Und nun mal schauen was ich so an Fotos finde.

Advertisements

8 Kommentare zu „NOSTALGIE die 10. Urlaube anno dazumal

  1. Unsere ersten Urlaube verbrachten wir an der Adria, und am Gardasee, da war ich grade im ganz furchtbar aufmüpfigen Teenageralter. Für die Eltern, meinen kleinen Bruder, den ich damals hasste wie die Pest, und mich muss das mehr Stress denn Erholung gewesen sein. 😉
    Liebe Grüße!

    Gefällt mir

  2. schade, dass ich dein project verpasst habe. du hast wieder sooo tolle bilder von damals zu zeigen, das macht mir richtig spass die anzugucken und auch deine erzaehlungen zu lesen.

    ich sollte auch noch meinen beitrag dazusteuern, aber ich muesste erst mal nach alten fotos kramen, falls ich die ueberhaupt noch habe und zweitens will ich jetzt das meiste bei mir password geschuetzt schreiben. mal sehen, vielleicht mache ich doch noch mit. aber fotos kann ich leider nicht versprechen, da ich sooo alte fotos gar nicht mehr habe. aber ich guck trotzdem noch mal nach

    danke fuer deine mail. mir geht es wieder besser.

    lg
    Sammy

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s