3 lange Jahre (und 14)

ist es nun schon her, seit ich zum letzten Mal deine Hand halten und dein Gesicht streicheln konnte, und es ist so viel passiert in dieser Zeit. Dieses Mal, wenn ihr runterschaut morgen abend um 20 Uhr müsst ihr ein bisschen weiter weg schauen, so ca. 230 km weit von Essen, denn wir sind jetzt seit Februar zugereiste Ostfriesen. Es hat uns nicht ganz dahin getrieben wo wir hin wollten, aber doch hoch in den Norden.

Es würde euch gefallen, wir haben unsere Traumwohnung gefunden, fühlen uns darin richtig wohl, und der Rest? ….. ist Schweigen.

Oft zwischendurch sehe ich ein Bild, höre ein Lied, sehe einen Beitrag im Fernsehen und alle Erinnerungen an die Zeit bevor du, Mama gehen musstest, sind wieder da. Und heute, nach fast drei Jahren wo ich nicht viel um dich weinen konnte, fliessen dann auch die Tränen. Immer und immer wieder 😦

Bis heute warte ich übrigens auf das Zeichen, daß du mir geben wolltest, wenn es „da oben“ etwas gibt. Ich konnte bisher noch keins erkennen, aber ich habe mal nachgelesen im Internet, weil ich doch das das ganze erste Jahr von dir geträumt habe, Nacht für Nacht für Nacht, es verging keine einzige, wo ich nicht von dir träumte. Und es heisst, daß auch das ein Zeichen ist, wenn man denjenigen, der gegangen ist, im Traum sieht. Das war so schön, es war nicht nur die letzte Zeit,es war teilweise aus der Zeit meiner Kindheit, meiner Jugend, noch mit Papa und Oma, es war im Heim, im Krankenhaus, in deiner Wohnung. Doch nach gut einem Jahr hörten diese täglichen Träume einfach auf.

Dieses Jahr ist es ganz besonders schlimm, ich durchlebe seit gestern deine letzten Tage wieder, wie die Tage Stunde für Stunde gewesen sind und immer wieder kommen die Tränen. Was sagte Jürgen eben zu mir als wir darüber sprachen? Papa ist doch auch an diesem Tag gegangen, davon sprichst du gar nicht. Und er hat recht, aber es ist anscheinend, weil ich die letzen 11 Jahre bevor Mama ihm folgte, mit ihr so eng zusammen war. Was nicht heisst daß ich meinen Paps nicht vermisse. Mittlerweile bin ich ja selbst über 60 und jetzt schon mit den Wehwehchen die sie auch hatte behaftet,  leider 20-25 Jahre zu früh. Mama, das hättest du mir nicht vererben müssen, daß ich all das was du hattest, nun auch bekomme, oder hättest die Gene vielleicht so an mich weitergeben können, daß es erst mit 80 oder so anfängt? Kleiner Scherz, das musste sein, eben weil es gestern und heute so traurig ist.

Und nun morgen abend um 20 Uhr bitte Richtung ORF schauen, da wohnen wir jetzt, haben eine riesengroße Terrasse, wir machen auch Licht draussen an, dann seht ihr uns besser, ja?

Hab Euch zwei beide da oben ganz doll lieb und vermiss euch immer noch, immer wieder, immer mehr ♥♥♥♥

 

Trauerspruch261

 

Advertisements

Gemopst

hab ich mir das erste Stöckchen des Jahres bei meinem „Schwesterchen“ den wir beide lieben diese Dinger heiß und innig. Also, dann leg ich mal los:

1. 2018 wird…
… interessant! (übernommen)

2. Das neue Jahr begann…
… mit Schmerzen (übernommen) und Tränen

3. Ich freue mich auf…
… Sonne, Sommer, Radfahren und die neue Gegend erkunden

4. Ich freue mich weniger auf…
… Winter, Schnee, Kälte, Krankheiten (übernommen)

5. Ein erstes Mal in 2018…
… will ich schmerzfrei sein (übernommen) ein Wunschtraum !?

6. Wünsche, die ich mir erfüllen werde…
werden in den nächsten Wochen hoffentlich alle pünktlich geliefert

7. Das möchte ich neu (er)lernen…?

ich möchte versuchen zu malen und zu nähen

8. Das bleibt…
?

9. Meine Urlaubspläne…
… für nächstes, ach nein, für dieses 😉 Jahr stehen schon fest

10. Das werde ich 2018 (ver)ändern…
… ich will wieder beweglicher werden…(übernommen) und besser Luft bekommen, vielleicht hilft ja die Luft am neuen Wohnort !

11. Was ich 2018 mal jemand sagen werde…
… sind wahre Worte, nicht mehr vieles schönreden.

12. Ein Projekt für das neue Jahr…
…den Umzug und das ganze Drumherum ohne Probleme zu schaffen

13. Mein Motto oder weise Worte für 2018…

Never give up!!!!

Genieße Deine Zeit, denn du lebst nur jetzt und heute.

Morgen kannst du gestern nicht nachholen, und später kommt früher als du denkst!

14. Das Jahr 2018 als Farbe …
… dunkelrot. Ich kann mich daran nicht satt sehen. Meine Farbe für 2018 ( übernommen bis auf die Farbe)

15. Ein Lied(text), der zum neuen Jahr passt…

16. Was ich 2018 lesen werde oder lesen möchte…
… Alle Bücher die sich auf meinem SuB befinden, so ca. 40. Hab ja bald ganz viel Zeit 😉

17. Das nehme ich an Gedanken/Inspiration/Ideen aus 2017 mit…
… ich möchte da nichts mitnehmen… Das Jahr ist abgehakt. Ich blicke nur nach vorne. (übernommen)

18. Alles neu macht der Mai heisst es so schön. Was soll bei dir ganz neu werden?
Meine Frisur! Ich hätte gerne was ganz anderes als bisher, aber ich traue mich nicht. Und die Figur sollte neu werden, aber das klappt irgendwie gar nicht, und sonst laß ich mich einfach mal überraschen, was alles Neues kommt.

 

Wer mag nimmts mit, wer nicht mag, läßt es einfach lieben, gell?

Frohet Neuet, wa?

sooooo,da sind wir also alle gerutscht. Ins neue Jahr! Blieb uns ja auch irgendwie nix anderes übrig, oder? Hab noch keinen gesehen der sich so festgeklammert hat, daß er nicht ins neue Jahr musste 😀

Nun, Vorsätze sind dazu da das man sie nicht hält, deswegen fasse ich auch keine. Aber ein paar nette Sachen hab ich gefunden, die ich euch nicht vorenthalten möchte, natürlich von Fazzebuck:

SCHLIESSE AB MIT DEM WAS WAR,

SEI GLÜCKLICH ÜBER DAS, WAS IST,

BLEIBE OFFEN FÜR DAS WAS KOMMT

DAS LEBEN IST SCHÖN

 

Liebes 2017,

Du mußt mir nichts bringen,

Hauptsache, du nimmst mir niemanden weg.

 

Und ein toller Satz,  den ich gerade gelesen habe:

Ich erinnere mich noch an 2017, als wäre es gestern gewesen 😀 😀 😀